Tipps & Tricks für Brokkoli und Blumenkohl

Im Sommer haben Gemüsesorten wie Brokkoli und Blumenkohl Saison.

Aktivierung erforderlich

Mit der Zustimmung werden alle Youtube-Videos auf dieser Seite aktiviert. Wir weisen darauf hin, dass dann Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Frisch schmecken Blumenkohl und Brokkoli natürlich am besten. Mit guter Planung und der richtigen Lagerung ist das ganz einfach. Wer Brokkoli oder Blumenkohl übrig hat, kann die vielseitigen Gemüsesorten auf viele Arten verwerten. Wie wäre es zum Beispiel mit leckeren Salaten? Der Geschmack lässt sich durch zum Beispiel frisches Obst einfach modifizieren. Verwenden Sie einfach, was Sie gerade da haben.

Hier die Tipps in unserem Video im Überblick:

  • Tipp 1: Wie lagere ich Blumenkohl und Brokkoli richtig?
  • Tipp 2: Was kann ich aus Brokkoli-Resten machen?
  • Tipp 3: Was kann ich aus Blumenkohl-Resten machen?

 

Hier alles Wissenswerte und Zusatz-Infos in Kurzform:

  1. Brokkoli und Blumenkohl sollten am besten im Gemüsefach eures Kühlschranks gelagert werden, dort halten sie circa ein bis drei Tage. Weitere Lagerungstipps bietet das Lebensmittellexikon von Zu gut für die Tonne!
  2. Richtig zubereitet steht der Strunk in Geschmack und Nährwert den Röschen nichts nach.
  3. Unser Tutorial zeigt: Brokkoli und Blumenkohl eignen sich nicht nur für eine Gemüsebeilage, sondern auch für einen frischen Salat. Kreatives Austoben ist hierbei ausdrücklich erwünscht! Weitere Rezepte finden Sie natürlich in unserer Rezeptdatenbank. Einfach Zutat eingeben, Rezept raussuchen, nachkochen - fertig!


Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!