Projekte aus der Praxis

Quelle: BMEL

Ob neue Produktideen, Startups oder Vereine und Initiativen – die hier vorgestellten Best-Practice-Beispiele zeigen, dass Lebensmittelabfälle und -verluste auf ganz unterschiedliche Weise reduziert werden können. Über die Filteroptionen werden die verschiedenen Projekte aus ganz Deutschland angezeigt.

Die stocky App unterstützt Verbraucher:innen dabei, einen besseren Überblick über ihre Lebensmittelvorräte zu gewinnen, ihre Mahlzeiten zu planen und Reste gezielt zu verwerten. Dadurch kann die Verschwendung von Lebensmitteln in privaten Haushalten verringert werden.

Wo

Bayern

Wirkungsfeld

bundesweit

Kategorie

Gesellschaft

Wer

KErn – Kompetenzzentrum für Ernährung

Kontakt

Die stocky App unterstützt Verbraucher:innen dabei, einen besseren Überblick über ihre Lebensmittelvorräte zu gewinnen, ihre Mahlzeiten zu planen und Reste gezielt zu verwerten. Dadurch kann die Verschwendung von Lebensmitteln in privaten Haushalten verringert werden.

stocky App – smart nachhaltig kochen
Herausforderung und Problematik

Mit rund 52 Prozent entsteht ein Großteil der Lebensmittelverschwendung in privaten Haushalten. Durchschnittlich landen 75 Kilogramm Lebensmittel bei jedem Deutschen pro Jahr im Mülleimer (Thünen Report 71, 2019). Die Gründe für die hohe Zahl an Lebensmittelabfällen sind vielschichtig, wobei das Planungs- und Einkaufsverhalten sowie der Umgang mit Speiseresten als wesentliche Ursachen herausragen.

Verbraucher:innen fehlt oft der Überblick über den aktuellen Bestand an Lebensmitteln zu Hause. Daher kaufen sie mehr Ware ein als sie benötigen, was häufig dazu führt, dass ein Teil der eingekauften Lebensmittel verdirbt. Ein Großteil dieser Abfälle ließe sich verhindern, wenn die Verbraucher:innen über den Warenbestand in ihrem Haushalt und mögliche Verwertungsoptionen informiert wären. Jedes nicht weggeworfene Lebensmittel im Privathaushalt steigert die Ressourceneffizienz der gesamten Lebensmittelversorgungskette.
 

Umsetzung und Maßnahmen

Ziel des Projektes ist es, Lebensmittelverschwendung in Privathaushalten zu reduzieren. Die Entwicklung eines digitalen Warenwirtschaftssystems soll es Verbraucher:innen ermöglichen, ihre Einkäufe und Mahlzeiten besser zu planen, ihre Vorräte im Blick zu behalten und somit Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Die stocky App stellt aus dem geplanten Wochenmenü eine digitale Einkaufsliste zusammen und schlägt auf Basis noch vorhandener Lebensmittel passende Rezepte oder Ideen zur Resteverwertung vor. Tipps und Informationen rund um nachhaltiges Einkaufen und Kochen sowie eine persönliche Lebensmittelretter-Challenge motivieren die App-Nutzer:innen spielerisch zu einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln und zu einem nachhaltigen Lebensstil. 

Die Entwicklung des beschriebenen Warenwirtschaftssystems wurde in Form einer prototypischen Smartphone-App umgesetzt. Die App kombiniert die Funktionen „Wochenmenü“, „Einkaufliste“ und „Vorratsübersicht“. Außerdem setzt sie spielerische Anreize zur Rettung von Lebensmitteln.
 

Erfolge und Einsparungen

Die App wurde in mehreren Pilotphasen in privaten Haushalten getestet. Die so gewonnenen Erkenntnisse konnten die Nutzerfreundlichkeit und Inhalte der einzelnen App-Funktionen optimieren. Basierend auf dieser Grundlage wird die App weiterentwickelt.
 

Partner

Technische Hochschule Deggendorf 
https://www.th-deg.de/
 
Fraunhofer Institut IML
https://www.iml.fraunhofer.de/
 


"

Eine nutzerzentrierte Prototypentwicklung ist ein wichtiges Element, um die Anwendung auf die Bedürfnisse und Wünsche der Kund:innen hin anzupassen.

"
Anita Nadas, Kern
Filteroptionen
schließen
Gefiltert nach:
Filter zurücksetzen

Wirkungsfeld

Bundesland

Kategorie

Schlagwort

 

 

 

 

Ist Ihnen ein Projekt bekannt, welches gut in unsere Sammlung an Best-Practice-Beispielen passen könnte? Hier erfahren Sie, wie Sie das Projekt vorstellen können.