Von links nach rechts sind auf dem Foto Andrea Lenkert-Hörrmann von Slow Food, Bundesminister Cem Özdemir und Nina Langen von der TU Berlin zu sehen. Im Hintergrund hängt ein Plakat des Citizen Science Projekts.

Dialogforum Private Haushalte

Slow Food Messe 2022: Citizen Science Projekt vorgestellt

Quelle: Ingo Hilger / Slow Food Deutschland

Das Dialogforum Private Haushalte hat das Citizen Science Projekt zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung auf der Slow Food Messe vom 21. bis 24. April 2022 in Stuttgart vorgestellt – und zum Mitmachen motiviert. Auch Bundesernährungsminister Özdemir informierte sich am Stand des Dialogforums über das aktuell laufende Bürger:innenforschungsprojekt. Außerdem tauschte sich das Team des Dialogforums mit Besucher:innen zu dem Thema Lebensmittelverschwendung aus und holte Meinungsbilder ein.

Das Citizen Science Projekt startete anlässlich des Tages der Lebensmittelverschwendung am 2. Mai. Alle Bürger:innen sind dazu aufgerufen mitzumachen, selbst zu Forschenden zu werden und so ihren Beitrag zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung in privaten Haushalten zu leisten. In drei Phasen wird evaluiert, welche Maßnahmen dafür besonders effektiv sind. Hierfür messen und dokumentieren die Teilnehmenden zunächst ihre Lebensmittelabfälle. Während der vom 29. September bis 06. Oktober 2022 stattfindenden Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel! können die Teilnehmenden dann an einer für sie spannenden Aktion teilnehmen. Abschließend werden die eigenen Lebensmittelabfälle ein weiteres Mal gemessen und ein Fragebogen ausgefüllt, sodass Rückschlüsse auf die Wirkung der durchgeführten Maßnahmen gezogen werden können.

Jetzt anmelden

Zur direkten Anmeldung geht es hier.

Um das Projekt zur Bürger:innenforschung überall in der Bevölkerung bekannt zu machen und möglichst viele unterschiedliche Menschen zur Teilnahme zu motivieren, sind alle Institutionen dazu eingeladen, den Aufruf weiter zu verbreiten.

Zudem besteht für Organisationen durch das Citizen Science Projekt die Möglichkeit, eigene Maßnahmen, die sie im Rahmen der Aktionswoche durchführen, evaluieren zu lassen!