Navigation und Service

Direkt zu:

Inhalt

Im Kühlschrank: Was gehört wohin?

Nach dem Einkauf sollten die meisten frischen Lebensmittel wie Milchprodukte, Fleisch und Fisch, ebenso wie Obst und Gemüse direkt in den Kühlschrank. Damit die Lebensmittel möglichst lange frisch belieben, müssen sie in das richtige Fach geräumt werden.


Kühlschränke haben mehrere Temperaturzonen. Das unterste Fach über der Schublade ist am kühlsten. Nach oben hin steigt die Temperatur an. Die Tür bekommt beim Öffnen am meisten Wärme ab.
In einem herkömmlichen Kühlschranksollten die Lebensmittel am besten wie folgt gelagert werden:

Ein gut aufgeräumter offener Kühlschrank
(c) BMEL/Walkscreen
  • Oberstes Fach (ca. 8 °C): Käse, Zubereitetes

  • Mittleres Fach (ca. 5 °C): Milchprodukte

  • Unterstes Fach über der Schublade: Leicht Verderbliches wie Fleisch, Fisch, Geflügel, Feinkostsalate, angebrochene Packungen

  • Schublade ganz unten (ca. 9 °C): Obst und Gemüse (Ausnahme: kälteempfindliches Obst wie exotische Früchte oder wasserhaltiges Gemüse gehören gar nicht in den Kühlschrank)

  • Tür: Eier, Butter, Milch, Dressing, Saucen, Tuben, Marmelade, Getränke

 

 

 

Mehrzonenkühlschrank

Bei einem Mehrzonenkühlschrank gibt es über den normalen Kühlbereich hinaus eine Kaltlagerzone mit Temperaturen zwischen 0 °C und 2 °C. Der Vorteil: leicht verderbliche Lebensmittel, wie Milch, Gemüse und Wurst halten dort bis zu drei Tage länger frisch.

In den Mehrzonenkühlschränken lässt sich neben der Temperatur auch die Luftfeuchtigkeit regulieren. Dabei werden die Null-Grad-Zone – trocken oder feucht – Kühlzone, Kellerzone und Gefrierzone unterscheiden.

In einem Mehrzonenkühlschrank sollten Lebensmittel so gelagert werden:

     •    Null-Grad-Zone, trocken (relative Luftfeuchtigkeit 50 bis 55 Prozent): Fisch, Fleisch, Fleischwaren (Wurst), Geflügel, Milch und Milchprodukte, wie beispielsweise Käse
    •    Null-Grad-Zone, feucht (relative Luftfeuchtigkeit bis 95 Prozent): kälteunempfindliches Gemüse, Obst, Küchenkräuter, Pilze und Salate
    •    Kühlzone (4 °C bis 8 °C): Eier, Butter, Marmelade, Fertiggerichte, Kuchen und Gegartes
    •    Kellerzone (8 °C bis12 °C): kälteempfindliche Lebensmittel wie Südfrüchte, Tomaten, Gurken oder Kartoffeln

    Der Nationale Aktionsplan "IN FORM - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung" verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland bis zum Jahr 2020 nachhaltig zu verbessern. Unter www.in-form.de finden Interessierte aktuelle Meldungen und Tipps zu einer gesunden und aktiven Lebensweise.

    MenübuttonMenübutton