Navigation und Service

Direkt zu:

Inhalt

Für Auswärtsesser

Der Kühlschrank ist leer, die Kochausstattung überschaubar und die Pasta schmeckt auswärts viel besser? Damit der Restaurantbesuch ein restefreier Genuss bleibt, gibt es ein paar einfache Tipps:

Hunger oder Appetit?

Das ist dir sicher auch schon mal passiert: Du sitzt vor einem halbvollen Teller und bist eigentlich schon satt. Ein einfacher Ausweg: Was übrig bleibt, kann man sich einpacken lassen. In vielen Ländern ist dies längst üblich und  auch in Deutschland macht das zunehmend Schule. Und je öfter nachgefragt wird, je schneller setzt es sich durch. Bei kleinem Hunger ist es natürlich am besten, direkt weniger zu bestellen. In vielen Restaurants sind kleine Portionen auf der Karte. Nachfragen lohnt in jedem Fall – so kann man unnötige Abfälle vermeiden und gleichzeitig den Geldbeutel schonen.

Reste vermeiden beim Buffet

Buffets verleiten dazu, von allen Speisen etwas auf den Teller zu häufen. Je größer der Teller, je mehr wird aufgeladen. Nimm lieber einen kleinen Teller und gehe bei Bedarf mehrmals zum Büfett. Oder folge dem Beispiel der Spitzenköche: Einzelne wenige Speisen großzügig auf dem Teller arrangieren – und dann ganz bewusst genießen.

Wie Pizza, Sushi, Tiramisu und Co. richtig lagern

Was tun mit Resten von Lieferservice-Speisen oder Mitgebrachtem aus dem Restaurant? Reste gekochter Speisen halten etwa zwei bis drei Tage, wenn du sie  im obersten Fach im Kühlschrank aufbewahrst. Das gilt also beispielsweise für Pizza, Döner, Falafel und Schnitzel. Bei Sushi ist Vorsicht geboten: Mehr als einen Tag sollte Sushi also nicht im Kühlschrank lagern. Stelle es an den kühlsten Platz, auf die Abdeckplatte des Gemüsefachs nahe der Rückwand. Roher Fisch ist sehr anfällig für Bakterien. Es ist sinnvoll, ihn gründlich zu erhitzen, bevor man ihn am nächsten Tag isst. Sushi vom Vortag wird so zu einem lecker gebratenen Snack.

Das Dessert für zuhause?

Bei Nachspeisen wie  Mousse au Chocolat und Tiramisu, die rohe Eier enthalten können, ist Vorsicht geboten. Sie musst du gut kühlen und innerhalb von 24 Stunden verbrauchen, weil sonst eine Salmonelleninfektion drohen kann. An heißen Tagen sollte man den Tiramisu-Rest lieber nicht mitnehmen. Das Gleiche gilt übrigens auch für hausgemachte Mayonnaise-Saucen, die mit rohem Ei hergestellt sind. Obstsalat oder ein Stück Kuchen hingegen kannst du problemlos mitnehmen und später essen.

MenübuttonMenübutton