Aktionstag

Saarbrücken

Quelle: photothek

Mit allen Sinnen konnten die Besucherinnen und Besucher das Thema Lebensmittelwertschätzung auf dem bereits 17. Zu gut für die Tonne!-Aktionstag erleben. Dieser wurde gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes im Rahmen der zweiten Saarländischen Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung organisiert. Die Veranstaltung fand auf dem St.-Johanner-Markt bei strahlendem Sonneschein statt und bot für die vielen Stadtbesucher und -bummler eine tolle Ergänzung zum Bauernmarkt.

Was ist Lebensmittelverschwendung?  Was kann man dagegen tun? Was heißt Regionalität und wie tragen Streuobstwiesen zu mehr Lebensmittelwertschätzung bei?

Diese und viele weitere Fragen wurden während der Diskussionsrunden auf der Aktiongstag-Bühne thematisiert. Parallel schwang Bio-Spitzenkoch Christopher Hinze den Kochlöffel. Dass aus Lebensmitteln, deren Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) beinahe überschritten wurde, oder aus Salat-Köpfen, die nicht mehr ganz so knackig aussehen, noch Beste-Reste-Köstlichkeiten gezaubert werden können, konnten die insgesamt rund 500 Besucherinnen und Besucher erleben und erschmecken. Denn: Nach jeder Kochshow durfte natürlich auch fleißig probiert werden.

Ob eine Salat-Vinaigrette aus Trinkjoghurt, "Ofenschlupfer" aus altem Brot, herzhaftes French Toast, Spargel mit Pfannkuchen oder Obstsalat mit einem Crumble-Topping aus zerbröselten Keksen - hier wurde gezeigt,  wie gut ein bisschen Kreativität schmecken kann. Und das Beste: Die verwendeten Lebensmittel waren bei der Lebensmittelretter-Tour am Vortrag als Lebensmittelspenden von der Bliesgauer Ölmühle, dem Neukahlenberger Hof, der Bäckerei Lenert und dem Rewe-Markt in Scheidt eingesammelt worden. 

Die Moderatorin Gesa Grandt führte die Besucherinnen und Besucher gekonnt durch dieses vielseitige und abwechslungsreiche Programm, das ganz im Zeichen des Kampagnenthemas stand. Ein Zauberer brachte die Kleinen und Junggebliebenen zwischendurch immer wieder zum Staunen. Und auch die Ohren kamen nicht zu kurz: die dreiköpfige Band Dr3iklang! sorgte mit eingängigen Popsongs für eine entspannte und gesellige Atmosphäre.

Weiter stöbern

Person hält einen Korb voller frischem Gemüse und Obst. Quelle: AdobeStock/HQUALITY

"Wir retten Lebensmittel!"

Wir retten Lebensmittel! – so hieß es in mittlerweile 17 deutschen Städten. Im Rahmen von Zu gut für die Tonne! veranstalten unsere Partner Aktionstage gegen Lebensmittelverschwendung. Unser...

Auf einem Feld halten Hände eine Schale mit Blättern und Käfern in die Kamera. Quelle: Wolfgang Borros

Potsdam rettet Lebensmittel

Der Aktionstag „Zu gut für die Tonne! Potsdam rettet Lebensmittel!“ war ein voller Erfolg: Rund 1.000 interessierte Kinder und Erwachsene kamen zur Langen Tafel auf den Potsdamer Luisenplatz und...

Ehrenamtliche Personen in "Zu gut für die Tonne"-Kochschürzen schneiden Gemüse. Quelle: BMEL/Ingo Hilger

Pforzheim rettet Lebensmittel

Schmecken, hören, riechen und staunen: Die Zu gut für die Tonne!-Aktionstage in Pforzheim, die die Evangelische Jugend in ländlichen Räumen (ejl) organisiert hatte, waren ein Ereignis für die Sinne....