Virtuelle Auftaktveranstaltung des Dialogforums private Haushalte am 22. Juni 2021

Am 22. Juni 2021 lädt das Dialogforum private Haushalte zu seiner Auftaktveranstaltung ein. Im Mittelpunkt steht der Erfahrungsaustausch zu erfolgreichen etablierten und neuen Ansätzen und Formaten – von Informationsmaterialien bis hin zu interaktiven Formaten.

Ansätze zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung und Erfolgsfaktoren von Maßnahmen

In Deutschland gibt es bereits zahlreiche Initiativen, Projekte, Vereine und Institutionen, die sich für eine Reduzierung der Lebensmittelverschwendung in privaten Haushalten einsetzen.
Besonders häufig kommen Informationsmaterialien zum Einsatz, aber auch Formate, in denen Menschen direkt eingebunden werden, etwa durch Workshops, Kochevents oder gemeinsame Aktivitäten zur Lebensmittelrettung.
Das erste Dialogforum am 22. Juni 2021 steht daher ganz im Zeichen des Erfahrungsaustausches und gemeinsamen Lernens und den damit zusammenhängenden Fragen:

  • Wie erreicht man besonders viele Menschen?
  • Welche Formate sind besonders attraktiv und warum? Was sind die Erfolgsfaktoren?
  • Welche Herausforderungen gibt es?
  • Auf welche Informationen und Inhalte sollte der Fokus gelegt werden und kann man das überhaupt verallgemeinern?
     

Hierzu teilen mit Too Good To Go, Foodsharing e. V. und dem Kompetenzzentrum für Ernährung (Kern) in Bayern ganz verschiedene Institutionen in kurzen Impulsvorträgen ihre Erfahrungen aus der Praxis. In Kleingruppen werden darauf aufbauend Erfolgsfaktoren für verschiedene Formate diskutiert und es wird Gelegenheit zum Austausch im Netzwerk gegeben.

Darüber hinaus möchte das Projektteam des Dialogforums private Haushalte den Blick für weitere erfolgversprechende Formate und Maßnahmen öffnen. Denn wissenschaftliche Studien, aber auch Erfahrungen aus anderen Ländern, zeigen, dass es noch zahlreiche weitere Formate und Ansätze gibt, die eine hohe Wirksamkeit versprechen. Diese werden im Dialogforum vorgestellt. Auch die Rolle der Evaluierung und Erfolgsbewertung von Maßnahmen wird ein wichtiges Thema sein – und in einem separaten Folgeworkshop am 30.06. vertieft.

Anmeldungen für das Dialogforum werden bis zum 25. Mai 2021 über das Onlineformular entgegengenommen.