Projekte aus der Praxis

Quelle: BMEL

Ob neue Produktideen, Startups oder Vereine und Initiativen – die hier vorgestellten Best-Practice-Beispiele zeigen, dass Lebensmittelabfälle und -verluste auf ganz unterschiedliche Weise reduziert werden können. Über die Filteroptionen werden die verschiedenen Projekte aus ganz Deutschland angezeigt.

MARKTKOST ist die Online-Kantine für kleinere Unternehmen. Dank Kreislaufsystem funktioniert MARKTKOST ganz natürlich ohne Verpackungsmüll und wirkt aktiv gegen Lebensmittelverschwendung.

Kategorie

Außer-Haus-Verpflegung

Wirkungsfeld

regional

Ansprechpartner:in
Annemarie Dieckmann

MARKTKOST ist die Online-Kantine für kleinere Unternehmen. Dank Kreislaufsystem funktioniert MARKTKOST ganz natürlich ohne Verpackungsmüll und wirkt aktiv gegen Lebensmittelverschwendung.

MARKTKOST – die Mittagsalternative am Arbeitsplatz Auf einem Computerbildschirm ist das Onlineportal Marktkost zu sehen.
Herausforderung und Problematik

Aktuelle Verpflegungslösungen am Arbeitsplatz erfüllen die Markt- und Kundenbedürfnisse wie stark steigendes Umwelt- und Ernährungsbewusstsein sowie die stetig wachsende Flexibilisierung der Arbeitswelt nur unzureichend. Vor allem die dabei auftretende Lebensmittelverschwendung ist ein oft unterschätztes Umweltproblem. Pro Kantine fallen jährlich rund 28 Tonnen Lebensmittelabfälle an. Auch in der Außer-Haus-Verpflegung werden zahlreiche Lebensmittel aufgrund ungenauer Planung und Überproduktion weggeschmissen.
Die Herausforderdung besteht zudem darin, die Arbeitgeber:innen und Arbeitnehmer:innen zusätzlich für diese Problematik zu sensibilisieren und das Bewusstsein für das Thema der Lebensmittelverschwendung zu schärfen.

Umsetzung und Maßnahmen

Durch das Vorbestellsystem analysiert MARKTKOST bereits vor dem Einkaufen der Zutaten, wie viele Gerichte sie zubereiten müssen. So kaufen sie nur die Menge ein, die tatsächlich für die abwechslungsreichen Gerichte benötigt wird. Falls der Hunger doch einmal kleiner ausfallen sollte, können Reste unkompliziert in den wieder verschließbaren Gläsern aufbewahrt werden und müssen nicht im Müll landen.

Mit MARKTKOST haben auch kleine Unternehmen (ab 5 Mitarbeitenden) die Möglichkeit, Betriebsverpflegung als Mitarbeiter-Benefit anzubeiten. Über individuelle online User-Accounts können die Mitarbeiter:innen aus wöchentlich wechselnden, gesunden Gerichten wählen. Das Vorbestell-Modell stellt sicher, dass nur die Anzahl an Gerichten produziert wird, die die Kunden bestellt haben. Somit kann eine Überproduktion vermieden werden. Die Gerichte werden 1x wöchentlich in wiederverwendbaren Glasverpackungen in die Unternehmen geliefert und sind (örtlich und zeitlich) flexibel in wenigen Minuten verzehrfertig. Die lange Haltbarkeit ohne Konservierungsstoffe sowie die wiederverschließbaren Gläser ermöglichen einen flexiblen Verzehr.

Erfolge und Einsparungen

Bisher hat MARKTKOST mit seinem Service rund 3 t Lebensmittelabfälle verhindert und über 4,5 t Verpackungsmüll eingespart (Tendenz steigend). Gleichzeitig wird der CO2 Ausstoß reduziert, indem in den vorwiegend vegetarischen und veganen Gerichten vor allem saisonale Produkte aus heimischen Anbau eingesetzt werden.

Das Startup gewann die IGW Startup Days 2021 wurde als Projekt Nachhaltigkeit 2021 ausgezeichnet.

Darüber hinaus sind sie Partner im Cluster Ernährungswirtschaft Brandenburg und sind im Rahmen des Programms “Brandenburger Innovationsfachkräfte 2014-2019” mit einer Stelle als Fachkraft für Nachhaltige Prozessinnovation sowie durch das Programm "Gründung Innovativ" gefördert.


Filteroptionen
schließen
Gefiltert nach:
Filter zurücksetzen

Wirkungsfeld

Bundesland

Kategorie

Schlagwort

 

 

 

 

Ist Ihnen ein Projekt bekannt, welches gut in unsere Sammlung an Best-Practice-Beispielen passen könnte? Hier erfahren Sie, wie Sie das Projekt vorstellen können.