Alle Aktionen

Unter dem Motto Deutschland rettet Lebensmittel! beteiligen sich alle Sektoren der Lebensmittelversorgungskette: Teilnehmende in den Bereichen Primärproduktion, Handel, Lebensmittelverarbeitung, Außer-Haus-Verpflegung und in Privathaushalten machen mit verschiedenen Aktionen auf das Thema Lebensmittelwertschätzung aufmerksam.

Die COVID-19-Pandemie fordert von uns allen ein zusätzliches Maß an Kreativität und Flexibilität. Wir alle können aktuell noch nicht absehen, wie die Lage im Herbst 2020 aussieht und in welchem Umfang die einzelnen Aktionen umsetzbar sein werden. Wir hoffen, dass es trotzdem möglichst vielfältige Aktionsformate geben wird. 

Wir freuen uns auf kreative Ideen!

Aktion einsenden

Sie wollen mit einer eigenen Idee an der Aktionswoche teilnehmen? Schicken Sie dazu bitte eine Mail mit allen erforderlichen Angaben zu Ihrer Aktion an kontakt@zugutfuerdietonne.de. Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen!

Alle Aktionen nach Kategorien

Aufklärung & Information

Kühlschrank Quiz

Auch die Weiterverwendung angebrochener Packungen und der Reste vom Vortag sind Beiträge zur Nachhaltigkeit und Wertschätzung von Lebensmitteln, die jede:r ohne großen Aufwand leisten kann. Mit einem Kühlschrank-Quiz erfahren Kita-Kinder, welche Lebensmittel wo im Kühlschrank am besten gelagert werden. Das richtige Einordnen der Lebensmittel hat einige Vorteile, denn sie bleiben länger frisch, behalten wichtige Inhaltsstoffe und ihr Aroma.

Wann? 21.-25.9.20

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz - Magarete Knauf - Magarete.knauf@dlr.rlp.de - 06321-671396

Veranstaltungen

Ressourcen schonen in der Gemeinschaftsverpflegung

Der Workshop zeigt Verpflegungsverantwortlichen und Praktikern in der Gemeinschaftsverpflegung auf, wie eine nachhaltige Verpflegung in der eigenen Einrichtung entlang der Wertschöpfungskette umgesetzt werden kann. Dabei stehen Themen wie zum Beispiel „Verantwortungsbewusst einkaufen“, „Verantwortungsbewusste Speisenplanung“ oder „Vermeidung von Lebensmittelverschwendung“ auf dem Programm.

Vom Einkauf bis hin zum Umgang mit Lebensmittelresten – der Workshop „Ressourcen schonen in der Gemeinschaftsverpflegung“ vermittelt praxisnahe und ressourcenschonende Möglichkeiten entlang der Wertschöpfungskette.

Der Workshop besteht aus einem Grundlagen-Baustein, der die Fragen „Warum ist ressourcenschonendes und nachhaltiges Handeln in der Gemeinschaftsverpflegung wichtig?“, „Mit welchen Maßnahmen lassen sich in der Gemeinschaftsverpflegung Ressourcen schonen?“, „Was können Sie als Verpflegungsverantwortlicher in Ihrem Betrieb bewegen und auch Ihren Gästen mitgeben?“ thematisiert. Der Baustein vermittelt die Grundlagen einer nachhaltigen Verpflegung und geht darauf ein, in welchem Zusammenhang Klimawandel und Ernährung stehen. So erhalten die Teilnehmenden einen umfassenden Blick auf die möglichen Optimierungspotenziale und erhalten praxisnahe Tipps für die Umsetzung in der eigenen Küche.

Ergänzend zum Grundlagen-Baustein stehen weitere Bausteine zur Verfügung, die je nach Schwerpunkt des Workshops variabel festgelegt werden.

Der Workshop richtet sich an Verpflegungsverantwortliche der Gemeinschaftsverpflegung und Praktiker wie zum Beispiel Küchenleiter, Küchenmitarbeiter, Hauswirtschaftsleitungen sowie Einrichtungsleitungen / Betriebsleitungen in der Gemeinschaftsverpflegung. Neben Tipps und Ideen für die Praxis bietet der Workshop auch die Gelegenheit zum kollegialen Austausch und zur Erweiterung der persönlichen Netzwerke.

Der Workshop wird als Online-Seminar oder als Präsenz-Veranstaltung von den Fachzentren Ernährung / Gemeinschaftsverpflegung an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bayern angeboten. Eine Übersicht der einzelnen Fachzentren Ernährung / Gemeinschaftsverpflegung finden Sie hier.

Wann? 22.09.2020 – 29.09.2020

Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) - Susanne Ullrich - gemeinschaftsverpflegung@kern.bayern.de - 09221-40782-46

Fair-Teiler: Lebensmittel teilen statt wegwerfen

Im Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel in Montabaur wurde in Kooperation mit foodsharing ein Fair-Teiler eröffnet. In diesen öffentlichen Kühlschrank können alle Bürger:innen ihre überschüssigen Lebensmittel hinbringen und/oder andere wieder mitnehmen. Ziel ist es, dass die Lebensmittel schnell eine:n neue:n Besitzer:in finden. Darüber hinaus bietet das DLR Kitas und Schulen an, an einer Fair-Teiler Führung teilzunehmen, die Kindern und Jugendlichen das Thema Lebensmittelverschwendung näher bringt.

Was die/der eine nicht (mehr) mag, ist für die/den andere:n die größte Delikatesse. Durch den Fair-Teiler in Montabaur können alle Bürger:innen Lebensmittel teilen statt sie wegzuwerfen. Überschüssige Lebensmittel können mitgebracht werden und andere interessante Lebensmittel können mitgenommen werden. Fair-Teiler gibt es überall in Deutschland. Auch wenn keiner in der Nähe ist, ist Lebensmittelverschwendung immer ein Thema für die Ernährungsbildung. Das DLR in Montabaur ermöglicht Kitas und Schulen an Führungen und Besichtigungen des Fair-Teilers der Dienststelle teilzunehmen, um den Kindern und Jugendlichen das Thema Lebensmittelverschwendung näher zu bringen. Die Kinder und Jugendlichen können Lebensmittel von zu Hause mitbringen, die nicht mehr gebraucht werden. Vielleicht findet sich direkt eine Person, die sich darüber noch freut. Im Rahmen einer Präsentation wird erläutert, wieviel und welche Lebensmittel wir wegwerfen. Gemeinsam wird überlegt, was jede:r einzelne dagegen tun kann. Es werden Mitmachaktionen zum MHD durchgeführt und schließlich werden aus den Lebensmitteln, die der Fair-Teiler hergibt leckere Gericht zubereitet. Nähere Informationen zum Ablauf und zur Anmeldung können dem Flyer „Fair-Teiler: Führung für Schulklassen“ entnommen werden.

Wann? 21.-25.9.20

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel - Melina Schützelhofer - Melina.schuetzelhofer@dlr.rlp.de -02602-922833

Fachtagung Kita- und Schulverpflegung in Trier

Im Rahmen der Fachtagung werden unter anderem Workshops zum Thema Lebensmittelverschwendung durchgeführt. Darüber hinaus wird mit einer Live-Aktion „Body-Painting“ auf das Thema aufmerksam gemacht.

Das Model wird von der Body-Painting-Künstlerin Manuela Zeng während der Veranstaltung bemalt und trägt ein Kleid aus Verpackungen von weggeworfenen Lebensmitteln. Anschließend können Fotos mit dem Model gemacht werden und Model und Künstlerin, die beide sehr aktive Lebensmittelretter bei foodsharing sind, treten in Dialog mit den Gästen rund um das Thema Lebensmittelverschwendung.

Wann?  23.9.2020

Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel - Franziska Wieber - Franziska.wieber@dlr.rlp.de - 02602-922845

Online

Web-Seminar Angebot zum Thema Lebensmittelverschwendung

An zwei Tagen in der Woche werden Web-Seminare landesweit angeboten.

In einem Web-Seminar werden Studien zum Thema Lebensmittelverschwendung vorgestellt und Bezug zu der Planetary health diet genommen. Ein weiteres Web-Seminar geht auf das Thema „Was ist unser Essen wert?“ ein und gibt Anregungen, wie unsere Lebensmittel wieder mehr Wertschätzung erfahren können.

Wann? 21.-25.9.2020

Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) Westerwald Osteifel - Ernährungsberatung und Vernetzungsstelle landesweit - Melina Schützelhofer - Melina.schuetzelhofer@dlr.rlp.de - 02602-922833

Ausstellungen

Ausstellung

Das Dienstleistungszentrum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück erarbeitet eine Posterserie zum Thema Lebensmittelverschwendung. Die Posterserie wird im DLR ausgestellt und wird online zur Verfügung stehen. Außerdem werden Angebote (online) für die Kita-Arbeitskreise entwickelt.

Wann? 21.-25.9.2020

Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) Rheinhessen-Nahe-Hunsrück - Anne Böhmer - Anne.boehmer@dlr.rlp.de - 0671-820472

Ausgewählte Aktionsbeispiele

Zurück zur Aktionswochen-Übersicht