Projekte aus der Praxis

Quelle: BMEL

Ob neue Produktideen, Startups oder Vereine und Initiativen – die hier vorgestellten Best-Practice-Beispiele zeigen, dass Lebensmittelabfälle und -verluste auf ganz unterschiedliche Weise reduziert werden können. Über die Filteroptionen werden die verschiedenen Projekte aus ganz Deutschland angezeigt.

Das Lari-Fari Puppentheater aus dem bayerischen Ort Dorfprozelten motiviert Kinder spielerisch, sich mit umweltbezogenen Themen auseinanderzusetzen. Im Stück „Johnny und das Müllmonster“ erfahren Kinder, wie wichtig es ist, verantwortungsvoll mit Essen umzugehen.

Kategorie

Gesellschaft

Wo

Bayern

Wirkungsfeld

landesweit

Wer

Lari-Fari Puppentheater
 

Ansprechpartner:in
Bettina Keller

Das Lari-Fari Puppentheater aus dem bayerischen Ort Dorfprozelten motiviert Kinder spielerisch, sich mit umweltbezogenen Themen auseinanderzusetzen. Im Stück „Johnny und das Müllmonster“ erfahren Kinder, wie wichtig es ist, verantwortungsvoll mit Essen umzugehen.

Lari-Fari Puppentheater
Herausforderung und Problematik

Unsere Einstellung gegenüber Lebensmitteln wird in der Kindheit geprägt. Kinder und Jugendliche frühzeitig für einen wertschätzenden Umgang mit diesen zu sensibilisieren, ist daher ein zentraler Ansatzpunkt, um die Lebensmittelverschwendung zu verringern. Dieses ernste Thema ansprechend und verständlich für Kinder aufzubereiten, war die Herausforderung für die Initiatorinnen des Lari-Fari Puppentheaters.
 

Umsetzung und Maßnahmen

Nach mehr als einem Jahr Vorbereitungszeit für das Schreiben der Geschichte, das Komponieren passender Lieder, den Bau der Requisiten sowie den Proben, feierte das Lari-Fari Puppentheater mit dem Stück „Johnny und das Müllmonster“ im Frühjahr 2017 Premiere. Gemeinsam mit den Marionetten des Stücks, Johnny und Ronja, lernen die Kinder die Problematik der Lebensmittelverschwendung auf spielerische Weise kennen und erfahren, was sie selbst dagegen tun können.

Die beiden Initiatorinnen des Kindertheaters engagieren sich bereits seit mehr als 20 Jahren mit der mobilen Marionettenbühne. Das Puppenspiel „Johnny und das Müllmonster“ führten sie mittlerweile – unter anderem im Auftrag von Umweltämtern und kommunalen Abfallwirtschaften – vor mehr als 4.000 Kindern auf. 
Derzeit spielen sie das Stück hauptsächlich in Unterfranken, künftig wollen sie jedoch auch Kinder über die Landesgrenzen hinaus erreichen.
 

Erfolge und Einsparungen

Die Rückmeldungen der Kinder und des pädagogischen Personals nach Aufführungen in Kindergärten und Grundschulen seien äußerst positiv, so die Initiatorinnen. Das Stück animiere die Kinder sich noch lange mit dem Inhalt des Puppenspiels zu beschäftigen. Sprechen sie zu Hause mit ihren Eltern darüber, fungieren sie sogar als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. 

Auch auf Bundesebene konnte das Theaterstück einen Erfolg verbuchen: In 2018 war „Johnny und das Müllmonster“ für den Zu gut für die Tonne!-Bundespreis in der Kategorie Gesellschaft & Bildung nominiert.
 


"

Uns kann man buchen und wir kommen sehr gerne mit unserer mobilen Bühne und dem Puppenspiel „Johnny und das Müllmonster“ zu Vereinen, Organisationen, Kindergärten und Grundschulen, Ämtern und anderen Veranstaltern, die Kindern ein besonderes Angebot zur Umwelterziehung anbieten möchten.

"
 Bettina Keller, Lari-Fari Puppentheater
Filteroptionen
schließen
Gefiltert nach:
Filter zurücksetzen

Wirkungsfeld

Bundesland

Kategorie

Schlagwort

 

 

 

 

Ist Ihnen ein Projekt bekannt, welches gut in unsere Sammlung an Best-Practice-Beispielen passen könnte? Hier erfahren Sie, wie Sie das Projekt vorstellen können.