Projekte aus der Praxis

Quelle: BMEL

Ob neue Produktideen, Startups oder Vereine und Initiativen – die hier vorgestellten Best-Practice-Beispiele zeigen, dass Lebensmittelabfälle und -verluste auf ganz unterschiedliche Weise reduziert werden können. Über die Filteroptionen werden die verschiedenen Projekte aus ganz Deutschland angezeigt.

Im Projekt „Bauernpaten – mit der Landwirtschaft lernen und begreifen auf modernen Landwirtschaftsbetrieben“ können Grundschüler bei einem Besuch auf dem Bauernhof anschaulich lernen, wo ihr Essen herkommt und was daraus gemacht wird, wann Äpfel, Kartoffeln oder Getreide geerntet werden.

Kategorie

Produktion

Gesellschaft

Wirkungsfeld

landesweit

Wo

Sachsen-Anhalt

Wer

LandFrauenverband Sachsen-Anhalt e. V.
 

Ansprechpartner:in
Cordelia Junge

Im Projekt „Bauernpaten – mit der Landwirtschaft lernen und begreifen auf modernen Landwirtschaftsbetrieben“ können Grundschüler bei einem Besuch auf dem Bauernhof anschaulich lernen, wo ihr Essen herkommt und was daraus gemacht wird, wann Äpfel, Kartoffeln oder Getreide geerntet werden.

Projekt Bauernpaten
Herausforderung und Problematik

Mit dem Gemeinschaftsprojekt „Bauernpaten“ wollen der LandFrauenverband Sachsen-Anhalt und die AOK Sachsen-Anhalt dazu beitragen, Kindern die Bedeutung der Landwirtschaft nahezubringen und ihnen ein Gespür für gesunde, regionale Lebensmittel zu vermitteln. Landwirtschaftliche Betriebe übernehmen hierbei die Patenschaft für Grundschulklassen und ermöglichen ihnen einen lehr- und erlebnisreichen Schultag auf dem Hof. „Jedem Kind soll die Möglichkeit geboten werden, einmal einen landwirtschaftlichen Betrieb zu besuchen.“ Dies ist ein erklärtes, gemeinsames Ziel des Deutschen Bauernverbandes und des Deutschen LandFrauenverbandes. Das neue Projekt „Bauernpaten – mit der Landwirtschaft lernen und begreifen auf modernen Landwirtschaftsbetrieben“ trägt in hohem Maße dazu bei und ermöglicht Kindern, wieder einen größeren Bezug zur Herkunft der Nahrungsmittel zu bekommen. Dies erfolgt auch in Zusammenarbeit mit Landesbauernverband Sachsen-Anhalt und den Kreisgeschäftsstellen des Verbandes. Teilnehmende Landwirtinnen und Landwirte können sich vorab in einer 1-tägigen Fortbildung des LandFrauenverbandes zum Thema Bauernhofpädagogik schulen lassen. Die Schulungen des LandFrauenverbandes sollen mehrmals und in unterschiedlichen Regionen auf einem Landwirtschaftsbetrieb in Sachsen-Anhalt stattfinden. So lassen sich viele Inhalte sehr praxisnah vermitteln. Auch die hygiene- und versicherungstechnischen Anforderungen und der Ablauf der Projektumsetzung werden hier erörtert.
 

Umsetzung und Maßnahmen

Die Grundschulen werden über das Projekt Bauernpaten informiert und können über den LandFrauenverband einen Betrieb in ihrer Nähe finden. Anschließend stellen die Bauernpaten selbstständig die Kooperation mit der Schule her und vereinbaren Termine. Nach einer Projektstunde in der Schule, bei dem der Landwirt/die Landwirtin (oder Mitarbeitende) den Hofbesuch der Klasse vorstellt und Organisatorisches klärt, fahren die Schülerinnen und Schüler zu einem Projekttag auf den Bauernhof. Dort bekommen sie einen Einblick in die täglichen Betriebsabläufe, können selbst Tiere, Pflanzen und Maschinen erkunden und lernen die Herstellung alltäglicher Nahrungsmittel kennen. Gern können Bauernpaten in den beiden Terminen auch mit einer ausgebildeten Ernährungsfachfrau des LandFrauenverbandes zusammenarbeiten. Hier unterstützt sie die Projektkoordinatorin.

Schulungs- und Durchführungsunterlagen, Arbeitsmaterialien für die Klassen sowie Formulare zur Kooperation, Durchführung und Abrechnung werden vom LandFrauenverband zur Verfügung gestellt. Jedes Kind erhält weiterhin eine Einwegkamera, um seine schönsten Eindrücke im Bild festhalten zu können, und um so auch die Eltern in das Erlebte und Gelernte einzubeziehen.
Eine Herausforderung ist die Gewinnung von Landwirten, die diese pädagogische Arbeit als Bereicherung sehen, und Sensibilisierung der Kinder zum Thema, woher ihr Essen kommt. AOK Sachsen-Anhalt und LandFrauenverband Sachsen-Anhalt verfolgen mit der Rahmenvereinbarung außerdem das Ziel, einen wirksamen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung einer gesunden Lebensführung für die physische und psychische Gesundheit von Kindern zu leisten.
 

Erfolge und Einsparungen

126-mal wurde die Aktion bisher (Zwischenstand August 2017) durchgeführt. Es waren 2772 Kinder aus 92 Schulen beteiligt und 33 landwirtschaftliche Betriebe haben teilgenommen.
 

Partner

AOK Sachsen-Anhalt
https://www.aok.de/pk/sachsen-anhalt/
 


Filteroptionen
schließen
Gefiltert nach:
Filter zurücksetzen

Wirkungsfeld

Bundesland

Kategorie

Schlagwort

 

 

 

 

Ist Ihnen ein Projekt bekannt, welches gut in unsere Sammlung an Best-Practice-Beispielen passen könnte? Hier erfahren Sie, wie Sie das Projekt vorstellen können.