Projekte aus der Praxis

Quelle: BMEL

Ob neue Produktideen, Startups oder Vereine und Initiativen – die hier vorgestellten Best-Practice-Beispiele zeigen, dass Lebensmittelabfälle und -verluste auf ganz unterschiedliche Weise reduziert werden können. Über die Filteroptionen werden die verschiedenen Projekte aus ganz Deutschland angezeigt.

Beim Konzept der Solidarischen Landwirtschaft werden die Lebensmittel eines landwirtschaftlichen Betriebes für einen bestimmen Kreis von Menschen aus dessen Umfeld produziert, und damit weniger Abfälle produziert.

Kategorie

Produktion

Wirkungsfeld

bundesweit

Wo

Thüringen

Wer

Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Ansprechpartner:in
Stephanie Wild

Beim Konzept der Solidarischen Landwirtschaft werden die Lebensmittel eines landwirtschaftlichen Betriebes für einen bestimmen Kreis von Menschen aus dessen Umfeld produziert, und damit weniger Abfälle produziert.

Solidarische Landwirtschaft
Herausforderung und Problematik

Im Durchschnitt landen 30 bis 50 Prozent der landwirtschaftlichen Erzeugnisse  nicht beim Verbraucher. Dieser Anteil soll durch die direktere Verbindung von Landwirtschaft und Verbraucher verbessert werden.
 

Umsetzung und Maßnahmen

Erzeuger und Verbraucher verbinden sich für mindestens ein Jahr. Dadurch kann Bedarfsgerecht produziert und Mengen und Sortiment auf die Bedürfnisse der Verbraucher abgestimmt werden. Verluste, wie in der Direktvermarktung, durch verregnete Markttage und Ferienzeiten werden vermieden, sowie Schwankungen der Qualtäten, die die Preise beim Zwischenhandel drücken, oder zur Ablehnung ganzer Ernten führen, sind für die Mitglieder einer Solawi nicht in dem Maße relevant. Durch den direkten Kontakt, die Kommunikation mit den Erzeugern können Anbaubedingungen, Ernte und- Qualitätsschwankungen leichter vermittelt werden. z.B. unterschiedliche Größen bei Gemüse und Obst, Beinigkeit bei Möhren etc. Die Verbraucher identifizieren sich mit "ihrem Hof" und tragen z.B. Witterungsbedingte Ernteverluste mit bzw. helfen bei der Verwertung von Überschüssen. Das Projekt richtet sich an Verbraucher, die aktiv etwas für den Erhalt einer nachhaltigen Landwirtschaft tun möchten und gleichzeitig gesunde und ethisch korrekte Lebensmittel erhalten wollen.
 

Erfolge und Einsparungen

Die Solidarische Landwirtschaft auf dem Hof Hollergraben in Schleswig Holstein hat ein Vierteljahr die "Ausschussware" bzw. die Verluste gemessen. Dabei konnten sie feststellen, dass nur 5 Prozent des Gemüses nicht verwertet werden. Sie führen dies auf den Umstand zurück, dass die Mitglieder in dem Bewusstsein handeln, dass sie schließlich die ganze Produktion vorher schon bezahlt haben und  die Wertschätzug das Geerntete steigt.
 


Filteroptionen
schließen
Gefiltert nach:
Filter zurücksetzen

Wirkungsfeld

Bundesland

Kategorie

Schlagwort

 

 

 

 

Ist Ihnen ein Projekt bekannt, welches gut in unsere Sammlung an Best-Practice-Beispielen passen könnte? Hier erfahren Sie, wie Sie das Projekt vorstellen können.